Weniger ist fair - Detox für den Kleiderschrank
Fast Fashion boomt. 5,2 Milliarden Klamotten liegen ungenutzt in den Kleiderschränken der Deutschen. Gleichzeitig besitzen viele Menschen in unserem Land so gut wie gar nichts und der Shoppingwahn hat katastrophale Auswirkungen auf Umwelt, Klima und Produktionsbedingungen. „Weniger ist fair“ begleitet deshalb Menschen auf ihrem Weg zu einem konsumkritischen Lebensstil. 1. Unterstütze ich dabei, den eigenen Schrank radikal nach einer bewährten japanischen Methode auszumisten. Die Workshop-Teilnehmer*innen lernen, besser mit dem auszukommen, was sie bereits besitzen und künftig bewusster einzukaufen. 2. Informiere ich in einem Blog über die Fast Fashion-Industrie und zeige nachhaltige Kaufalternativen auf (Second Hand, Fairfashion, Upcycling etc.). 3. Veranstalte ich Events für Bedürftige, in denen die gut erhaltenen, aussortierten Klamotten neue Besitzer*innen finden. Klamotten, die nicht mehr zur Weiterga be geeignet sind, erhalten über DIY-Upcycling-Workshops ein neues Leben.
Share this project: